Welche Wasserpflanzen passen in einen Miniteich?

Welche Wasserpflanzen passen in einen Miniteich?

Wer nur einen kleinen Garten hat, kann meist auch nur einen kleinen Teich anlegen. Aber selbst ein Miniteich kann eine Zierde sein, wenn er die richtigen Wasserpflanzen hat. Welche Wasserpflanzen für den Miniteich infrage kommen, hängt von der Größe, der Tiefe und vom jeweiligen Standort des kleinen Teichs ab. Reicht die Größe für Seerosen und welche Wasserpflanzen gedeihen in nicht so tiefem Wasser? Es gibt Pflanzen, die lieben das seichte Wasser, andere brauchen eine Tiefe von mindestens 50 Zentimetern oder sogar mehr.

Wie soll die Randbepflanzung aussehen?


Welche Wasserpflanzen kommen für die Randbepflanzung des Miniteichs infrage? Eine richtige Bepflanzung für den Rand ist wichtig, um den Teich besser zur Geltung zu bringen. Der Zwerg Rohrkolben ist eine gute Wahl für die Randbepflanzung, ebenso wie der beliebte Froschlöffel. Die Gauklerblume macht jeden Miniteich zu einem Hingucker und die Sumpfschwertlilie ist eine echte Schönheit. Der Igelkolben fühlt sich in kalkarmen Wasser sehr wohl und auch die bekannte Sumpfdotterblume liebt Wasser mit wenig Kalk. Die Pflanzen am Rande des kleinen Teichs sollten in einem praktischen Pflanzkorb stehen, dort fühlen sie sich besonders wohl. Es geht aber auch ohne den Pflanzkorb. Die Wasserlinse, die schön blühende Wasserhyazinthe und der Froschbiss kommen ohne den Korb prima zurecht.

Seerose und Wollgras – der Star und der Außenseiter

Auf die Frage, welche Wasserpflanzen sich die meisten Teichbesitzer wünschen, fällt stets der Name Seerose. Die Seerose ist der Star unter den Wasserpflanzen, auch bei einem Miniteich. Sie blüht zwar prächtig, aber ganz ohne Probleme ist der Star leider nicht. Seerosen mögen keine Wasserfläche, die sich bewegt, ein Springbrunnen kommt daher nicht infrage. Die Seerose gilt als ein besonders guter Beschatter für die Wasserfläche und trägt damit zu einem hervorragenden Wasserklima bei. Bei Miniteichen ist jedoch Vorsicht geboten, denn eine Seerose kann große Ausmaße annehmen, für kleine Teiche sind spezielle Züchtungen besser geeignet. Der Außenseiter ist das Wollgras, die Pusteblume auf dem Wasser. Nur wenige Besitzer eines Miniteichs nennen das Wollgras, wenn man sie fragt, welche Wasserpflanzen sie bevorzugen. Diese Pflanze braucht extrem kalkarmes und sehr sauberes Wasser. Das kann jedoch kaum ein Miniteich bieten. Zudem ist die Blütezeit zwischen März und Mai, eine Zeit, in der die meisten Teiche aus dem Winterschlaf kommen.

Die richtige Pflege

Wenn die Frage geklärt ist, welche Wasserpflanzen zu einem Miniteich passen, stellt sich die Frage nach der richtigen Pflege. Wichtig ist es, zu üppiges Wachstum zu reduzieren und regelmäßig den Wasserstand zu kontrollieren. Jede Art vom Schmutz, wie Laub oder der Kot von Vögeln, muss entfernt werden, zudem sollten Schädlinge keine Chance bekommen, es sich gemütlich zu machen. Das ist besonders bei Seerosen der Fall, deren Blätter die Schädlinge gerne anfressen.

Fazit

Auch ein Miniteich und seine Pflanzen brauchen stets die richtige Pflege. Bei der richtigen Auswahl der Pflanzen für einen Miniteich sind viele verschiedene Aspekte zu beachten. Sollen die Pflanzen winterhart sein oder ist es notwendig, die Pflanzen über den Winter einzulagern? Das ist eine sehr wichtige Frage, denn Miniteiche neigen grundsätzlich zur Durchfrostung. Empfindliche Wasserpflanzen überstehen demzufolge den Winter nicht und gehen ein, wenn sie nicht in ein frostfreies Winterquartier umziehen.

Beitragsbild: @ depositphotos.com / catafratto

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (466 Bewertungen, durchschnittlich: 4,82 von 5)

Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von Wasserpflanzen-Freunde.de
Redaktion

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben